Glotzenköppe

Foto (c) Hafenstaedter 2012
Graffito, Eisenbahnviadukt DU-Rheinhausen, März 2012

Und hier gleich noch ein weiteres Graffito auf dem Eisenbahnviadukt in DU-Rheinhausen. Herr und Frau Einschaltquote. Deren Horizont bestimmt unser Fernsehprogramm.

Das Motiv findet man auch in verschiedenen Varianten bei Banksy. Schauen Sie sich einmal das hier an: klicken Sie HIER.

Foto (c) Hafenstaedter 2012
Schablonengraffiti, DU-Neudorf, Februar 2012

In der Hafenstadt ist der kulturelle Untergrund erfreulicherweise schon so weit gediehen, dass verschiedene Künstler das selbe Thema unabhängig voneinander bearbeiten. Hier sehen Sie Sprühschablonen-Graffiti mit einem Glotzenkopp, die in DU-Neudorf für Irritation sorgen.

Eine Antwort auf „Glotzenköppe“

  1. Lieber Heinrich,

    mir scheint, dass der Glotzenkopp eine neue Spezies ist, auf die hier in piktogrammatischer Form hingewiesen wird. Diese Spezies zeichnet sich durch den Ersatz des Kopfes und des darin befindlichen Gehirns durch die „Glotze“ aus, wobei „Glotze“ ein weit gefasster Begriff ist und jegliche Formen des Bildschirms und den damit verbundenen Fernsehsendern oder Providern meint. Aber wie gesagt, handelt sich bei den Abbildungen um Piktogramme, die weitestgehend von individuellen Formen abstrahieren. Zusammenfassend kann behauptet werden, dass der Ersatz der eigenen Erfahrungen durch virtuelle Welten und Denken aus 2. Hand sich im äußeren Erscheinungsbild der Glotzenköppe manifestiert und nicht geleugnet werden kann, obwohl die Glotzenköppe dies immer wieder weit von sich weisen und meinen, sie unterschieden sich durch keinerlei äußere Veränderung von anderen Exemplaren des homo sapiens sapiens. Aber wie, so frage ich mich, sollte es dann zu diesen markanten Piktogrammen gekommen sein?

    M. Unverzagt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.